Reiseprogramm 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kultur- und Reiseinteressierte!

Ich freue mich, Ihnen mein neues Reiseprogramm von Wilcken-Kulturreisen für das erste Halbjahr 2019 vorzustellen. Dieses umfasst Tagesreisen bis zur Mitte des Jahres und mehrtägige Reisen bis Oktober. Ein Anschlussprogramm mit Ausblick auf die zweite Jahreshälfte erscheint im Juni 2019.

Für Fragen und weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Oktober

Aufgrund der großen Nachfrage nochmals im Programm: Der Bonner Kanzlerbungalow und das Regierungsviertel

Sie besuchen das ehemalige Wohn- und Empfangsgebäude des deutschen Bundeskanzlers, den Kanzlerbungalow, der nur auf spezielle Anfrage hin besichtigt werden kann. Neben den historischen Erinnerungen, die mit der Führung durch den Bungalow wachgerufen werden, gilt das Gebäude auch als bedeutendes architektonisches Denkmal, eine Kanzlerresidenz als Symbol weltoffener und moderner Gesinnung der Bundesrepublik Deutschland. Auf einer 90-minütigen Führung besichtigen Sie Bungalow und Park, in dem sich viele Skulpturen aus seiner „bewohnten“ Zeit (1964-1999) befinden. Nach einer Pause begeben Sie sich auf eine Spurensuche durch das ehemalige Regierungsviertel und erfahren dabei viel Interessantes aber auch manche kuriose Anekdote aus der Zeit der Bonner Republik!

Mit einem Spaziergang am Rhein endet der Ausflug nach Bonn.

Termin:  Samstag, 19. Oktober 2019
Preis:     69,- € inkl. Führungen, Eintritte, Reiseleitung, Busfahrt. Die Mittagspause steht zur freien Verfügung

Die Provence mit Aix, Avignon und den Museumsneubauten in Marseille und Nîmes

Vielen ist die Provence bereits vertraut. Aber auch dieses herrliche Reiseziel hat sich in den letzten Jahren verändert, wie die renovierten Altstädte von Aix und Nîmes sowie die beeindruckenden Museumsneubauten von Marseille und Nîmes zeigen. Und wie immer ist es eine Herausforderung, Sie bei meinen Reisen mit Unbekanntem zu überraschen!

1. Tag (26. Oktober): In unserem komfortablen Reisebus fahren wir über Lyon nach Avignon, wo wir in einem eleganten, in der Altstadt gelegenen ****Hotel unsere Zimmer beziehen. Bei dem Hotel handelt es sich um ein ehemaliges Kloster, dessen Räumlichkeiten stilvoll in das Hotel integriert wurden. Traditionelle und moderne Architektur zeichnen die besondere, sehr ansprechende Atmosphäre des Hauses aus. Abendessen im Hotel und Spaziergang zur Rhône und zum einstigen Papstpalast.

2. Tag (27. Oktober): Am heutigen Tag geht es nach Aix-en-Provence, das für viele als schönste Stadt Frankreichs gilt und für den ganzen Lebensgenuss des Südens steht. Sie entdecken die Altstadt, die Kathedrale, das Rathaus, die Place Albertas sowie die Flaniermeile des Cours Mirabeau. Ebenso erfahren Sie einiges über den großen Sohn der Stadt, Paul Cézanne, der 1839 in Aix geboren wurde. Nach einem provençalischen Mittagessen bleibt noch Zeit für das individuelle Flanieren über den Prachtboulevard des Cours Mirabeau. Mit einem Blick auf den Mont Ste. Victoire verabschieden wir uns aus Aix.

3. Tag (28. Oktober): Heute führt Sie der Ausflug ans Mittelmeer nach Marseille. Seit dem Kulturhauptstadtjahr 2013 zeigt sich die einstige griechische Handelsniederlassung immer positiver, was vor allem mit der phantastischen Architektur des neuen „Museums für die Kulturen des Mittelmeerraumes (MUCEM)“ in Verbindung steht. An der Einfahrt des Alten Hafens errichtet, spielt der elegante Bau mit seiner filigranen Hülle mit dem Licht des Südens. Eines der gelungensten Museumsneubauten der letzten Jahre! Atemberaubend ist ebenso der Blick von der Kirche Notre-Dame-la-Garde, die majestätisch auf einem Hügel thront, auf Marseille und das Mittelmeer. Und wo lässt sich das Leben in Marseille besser beobachten als bei einem Aperitif am malerischen Alten Hafen! Abendessen in einem Altstadtrestaurant von Avignon.

4. Tag (29. Oktober): Am vierten Tag verweilen wir in Avignon und besuchen die Altstadt mit dem Papstpalast, dem Pont d’Avignon sowie malerischen Gassen und Platzanlagen. Einer der schönsten Gärten der Provence ist der Garten der Abbaye de Saint-André im gegenüber von Avignon gelegenen Villeneuve-lès-Avignon. 2014 als „Jardin remarquable“ („bemerkenswerter Garten“) klassiert, erstreckt sich der Garten mit Olivenbäumen und Zypressen, zahlreichen Mittelmeerpflanzen und Tausenden alter Rosenarten auf dem Gelände einer alten königlichen Abtei. Von seiner Terrasse aus öffnet sich ein herrlicher Panoramablick auf Avignon mit der berühmten Brücke und dem Papstpalast. Am heutigen Tag bleibt Freizeit für individuelle Aktivitäten in Avignon.

5. Tag (30. Oktober): Nîmes verbindet man in erster Linie mit dem ungewöhnlichen Reichtum seiner antiken Baudenkmäler, wie der Arena, dem hervorragend erhaltenen Tempel der Maison Carrée sowie den herrlichen Gärten des Jardins de la Fontaine, in dem es auch malerische römische Überreste gibt. Die Altstadt mit ihrem typisch mediterranen Gewirr enger Gassen wurde in den letzten Jahren aufwendig renoviert. Der eigentliche Grund für den Besuch der Hauptstadt des Départements Gard ist aber die Eröffnung des neuen Musée de la Romanité. Das „Museum für römische Archäologie“ ist der jüngste französische Museumsgroßbau. Die ausgestellten Stücke sind von so hoher Qualität, dass man kaum etwas Vergleichbares in einem anderen Haus sehen kann. Aber ebenso die Architektur fasziniert: mit angedeuteten bewegten Stoffbahnen an den Fassaden soll die Struktur an eine römische Toga erinnern. Die Doppeltreppe à la Guggenheim im Inneren des Baues lässt die Bahnen zu einem Wirbel zusammenlaufen. Vom Gebäude ergeben sich spektakuläre Ausblicke auf den archäologischen Garten und das Amphitheater. Nîmes hat aber auch herausragende Restaurants, was sich bei unserem Mittagessen zeigen wird.

6. Tag (31. Oktober): Heimreise über Tournus im Burgund, wo wir der Abteikirche St. Philibert einen Besuch abstatten, ins Saarland.

Termin:  Samstag, 26. Oktober bis Donnerstag, 31. Oktober 2019
Preis:     898,- € pro Person im Doppelzimmer (264,- € Einzelzimmerzuschlag), inkl. 5 Übernachtungen im ****Hotel mit Halbpension, alle Eintritte, Führungen, Reiseleitung, Busfahrt

November

Teodor Currentzis und Mozarts Requiem im Festspielhaus zu Baden-Baden

Einer der derzeit angesagtesten Dirigenten, der charismatische Teodor Currentzis, interpretiert Mozarts Requiem. Mit der ihm eigenen Magie möchte er der Messe eine ganz neue musikalische Ausdruckskraft verleihen. Von der renommierten Zeitschrift „Opernwelt“ wurde Currentzis 2016 zum „Dirigenten des Jahres“ gewählt. Einige Musikbegeisterte reisen Currentzis in der ganzen Welt nach, Sie brauchen nur mit nach Baden-Baden zu fahren!

Vor dem Festspielhausbesuch bleibt Ihnen noch genügend freie Zeit für ein Restaurant- oder Caféhausbesuch, einen Spaziergang über die Lichtentaler Allee oder einen Besuch des Frieder-Burda-Museums.

Termin:  Sonntag, 3. November 2019 (Aufführungsbeginn: 17:00 Uhr)
Preis:     110,- € inkl. guter Karte der 3. Preiskategorie im Festspielhaus, Reiseleitung und Busfahrt

Ein Essen in einem der 100 besten Restaurants: Die Villa Lalique

Zu Mittag erwartet Sie ein exzellentes Menü mit Weinbegleitung im Zwei-Sterne-Restaurant der luxuriösen Villa Lalique. Jedes Gericht gleicht einem kleinen Kunstwerk, die Menüfolge bietet vielfältigste Geschmackserlebnisse, Tischkultur und Service sind vom Feinsten. Da Wilcken-Kulturreisen bereits des öfteren Gast in der Villa Lalique war, ist der Menüpreis mit Weinbegleitung ein Vorzugspreis. Genießen Sie Kochkunst und Ambiente in einem der nach dem „Feinschmecker“ 100 besten Restaurants des Planeten.

Termin:  Donnerstag, 7. November 2019
Preis:     219,- € inkl. „Großem Menü“ mit Weinbegleitung, Wasser und Kaffee und Busfahrt

Die Ausstellung „Inspiration Matisse“ in der Mannheimer Kunsthalle und ein Sternemenü

In der wunderbaren, kürzlich eröffneten Mannheimer Kunsthalle präsentiert eine Ausstellung das Werk von Henri Matisse. Mit rund 100 ausgewählten Gemälden, Plastiken und grafischen Arbeiten zeigt diese den Werdegang des Künstlers, der mit seiner farbtrunkenen expressiven Malerei die Kunst des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt hat. Vor der Ausstellung gibt es im bestbewerteten Sternerestaurant Mannheims, dem „Dobler’s“, ein hervorragendes 3-Gang-Menü mit Getränkebegleitung.

Termin:  Samstag, 9. November 2019
Preis:     125,- € inkl. 3-Gang-Menü mit Getränken, Eintritt und Führung durch die Ausstellung, Reiseleitung und Busfahrt

Max Raabe in der Luxemburger Philharmonie

Nach ihrer erfolgreichen Amerikatournee sind Max Raabe & das Palastorchester mit ihrem Konzertprogramm „Der perfekte Moment...wird heute verpennt!“ in der Luxemburger Philharmonie. Lassen Sie sich mit Witz und Charme von den Liedern des deutschen Weltstars in die „goldenen Zwanzigerjahre“ Berlins entführen. Aber auch Tiefgründiges wird von ihm gesungen, wie eben das Lied „Der perfekte Moment...“ Also Augen und Ohren auf!

Termin:  Sonntag, 17. November 2019 (Aufführungsbeginn: 19:00 Uhr)
Preis:     99,- € inkl. Konzertkarten der 1. Preiskategorie, Reiseleitung und Busfahrt

Hamburg und die Elbphilharmonie - mit Händels gefühlvoller „Ariodante“

2017 wurde die Elbphilharmonie in Hamburg feierlich eröffnet. Das 110 m hohe Gebäude ist das neue Wahrzeichen der Hansestadt, nach jahrelangen Kontroversen begeistert nun die kühne Silhouette des architektonischen Meisterwerks. Bei dem Konzertbesuch fahren Sie mit der längsten Rolltreppe der Welt auf die „Plaza“, von der Sie einen herrlichen Rundumblick über den Hafen genießen. Angekommen im Großen Konzertsaal, beeindruckt die einzigartige Architektur und die bei großen Orchesterwerken hervorragende Akustik. Auf dem Programm steht Georg Friedrich Händels herausragende Oper „Ariodante“, ein Werk, das weniger auf eine komplizierte Intrige als vielmehr auf die anrührende Darstellung unterschiedlichster Emotionen in der Musik ausgerichtet ist. Das gefühlvolle „Scherza infida“ in der 3. Szene des 2. Aktes ist ein unvergesslicher Höhepunkt in Händels Schaffen. Es spielt das renommierte Orchester „Les Musiciens du Louvre“ unter der Leitung von Marc Minkowski. Ein besonderes Erlebnis, da Sie im Großen Saal der Philharmonie Musikern, Sängern und Orchester außergewöhnlich nah sind.

Aber auch das Rahmenprogramm ist ein weiterer Grund für eine Reise nach Hamburg. Bei einem Rundgang durch die Speicherstadt (Weltkulturerbe der UNESCO) und die Hafencity, dem größten innerstädtischen Bauprogramm Europas, sehen Sie die spannende Architektur dieses neuen Stadtviertels, dessen „Krone“ die Elbphilharmonie ist. Eine Führung durch die schlossähnlich ausgestatteten Räume des prächtigen Rathauses macht Sie mit der Geschichte und den politischen Besonderheiten Hamburgs vertraut. Sie besuchen das zweite Wahrzeichen der Hansestadt, die St. Michaeliskirche und nehmen an einer Andacht teil, bei der die drei Hauptorgeln der Kirche spielen. Neben dem Besuch der Elbphilharmonie ist ein weiterer Höhepunkt eine Führung durch eine Ausstellung der Hamburger Kunsthalle, die Meisterwerke einer dänischen Sammlung präsentiert. In dieser werden bedeutende und weitgehend unbekannte Werke des französischen Impressionismus, so von Claude Monet, Berthe Morisot, Camille Pissarro, Edouard Manet, Eva Gonzales und allein sieben Bilder von Paul Gauguin gezeigt. Selbstverständlich bleibt auch noch Zeit für eigene Interessen!

Sie sind in einem zentral gelegenen, sehr angenehmen ****Hotel untergebracht. Bei der Auswahl der Restaurants wird großer Wert auf Qualität und besondere Atmosphäre gelegt.

Termin:  Mittwoch, 20. November bis Sonntag, 24. November 2019
Preis:     949,- € pro Person im Doppelzimmer (214,- € Einzelzimmerzuschlag) inkl. 4 Übernachtungen in einem ****Hotel, Halbpension in gehobenen Restaurants, Konzertkarte der 1. Preiskategorie im Großen Saal der Elbphilharmonie (22. November), alle Eintritte und Führungen, Reiseleitung, Busfahrt

Die Teilnehmerzahl ist bei dieser Reise auf 25 Personen begrenzt.

Das glanzvolle Nancy mit allen Sinnen genießen! Kulinarisches, Kulturelles und Konzertantes in der lothringischen Hauptstadt

Das prächtige Nancy ist immer eine Reise wert! Nach der Ankunft in einer der reichsten Kunststädte Frankreichs besuchen Sie ein Concert Apéritif in dem opulenten Gebäude der Oper. Genießen Sie das einstündige Konzert, aber auch den Blick von der Bel-Etage auf den berühmten Stanislas-Platz, eines der schönsten Rokoko-Ensembles des 18. Jahrhunderts. Nach dem Konzert erwartet Sie in der Oper als Aperitif ein Glas Champagner.

In einem feinen Restaurant in der Altstadt wird zu Mittag für Sie ein 3-Gang-Menü mit Weinbegleitung serviert. Nach der Pause besuchen Sie die wohl prächtigste der Kirchen von Nancy, Notre-Dame-de-Bonsecours. An der Stelle, wo die Truppen Karls des Kühnen von Burgund im Jahr 1477 von den Lothringern vernichtend geschlagen wurden, errichtete Herzog Stanislas eine fast theatralisch ausgestattete Kirche, die für ihn und seine Familie als Grablege diente. In einem Café können Sie im Anschluss die besondere Atmosphäre der Place Stanislas nochmals in Ruhe auf sich wirken lassen. Schöner kann ein Besuch von Nancy nicht sein!

Termin:  Sonntag, 24. November 2019
Preis:     115,- € mit 3-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung, Wasser und Kaffee, Konzertkarte für das Concert Apéritif, ein Glas Champagner, Führung in Notre-Dame-de-Bonsecours, Reiseleitung und Busfahrt
Unsere Sterne-Reise!

Das Restaurant Arnsbourg – eine berühmte Adresse erwacht zu neuem Leben

Seit mehreren Jahrzehnten gehörte die Auberge L’Arnsbourg in Baerenthal zu einem besonderen Ausflugsziel vieler Saarländer. Zunächst wurde hier hervorragende Hausmannskost serviert, bis unter Georges Klein das Arnsbourg zum 3-Sterne-Restaurant avancierte. Nach längerer Unterbrechung hat nun ein junges Ehepaar die Leitung des neuen „L’Arnsbourg“ übernommen. Richtet sich der Blick zunächst auf das elegante Ambiente und die üppige Natur, auf die man durch die Panoramafenster schaut, wechselt der Blick schnell auf die Teller, die der 30-jährige Chefkoch Fabien Mengus mit Produkten von ausgesuchter Qualität, unverkennbarer visueller Finesse und einer großen Bandbreite unterschiedlichster Aromen zaubert. Ein erster Stern wurde in kürzester Zeit erworben, weitere Sterne werden wohl folgen. Nicht weit von dem unglaublichen Restaurant der Villa Lalique entfernt, entwickelt sich somit gerade ein neues Gourmetrestaurant höchster Güte. Es erwartet Sie ein 4-Gang-Menü mit begleitenden Weinen, Aperitif, Wasser und Kaffee. Meine Gäste waren beim letzten Restaurantbesuch von dem Menü „verzaubert“. Im Anschluss fahren Sie nach Meisenthal, wo die berühmten Weihnachtskugeln vor ihren Augen mundgeblasen werden.

Termin:  Samstag, 30. November 2019
Preis:     149,- € inkl. 4-Gang-Menü mit Getränken, Besuch Meisenthal, Reiseleitung und Busfahrt

Dezember

Unsere gastronomische Reise zum Nikolaustag

Die erste Station unserer Tagesreise zum Nikolaustag ist das ausgezeichnete Restaurant „Le Cygne“ in Gundershoffen. In einem eleganten Ambiente kocht Jean-François Royer – einst Mitarbeiter des bekannten Arnsbourg-Chefkochs Fabien Mengus – für Sie eine regional inspirierte Gourmetküche. Nach dem Menü fahren wir ins nahe Uttenhoffen, wo Sie einen kurzen Spaziergang durch den winterlichen Garten der „Ferme bleue“ unternehmen, bevor es in der gemütlichen elsässischen Stube Kaffee und „Wihnachtsbredele“, die typischen elsässischen Weihnachtskekse, gibt. Ein Nikolaustag nun mal nicht für Kinder!

Termin:  Freitag, 6. Dezember 2019
Preis:     109,- € inkl. 3-Gang-Menü mit Getränken, Gartenbesuch mit Kaffee und Bredele, Reiseleitung und Busfahrt

Zur Festlichen Bach-Trompeten-Gala nach Geisenheim im Rheingau

Zu einer der schönsten Traditionen beim renommierten Rheingau-Musik-Festival gehört es, die Adventszeit mit den Klängen einer festlichen Bach-Trompeten-Gala einzuläuten. Der “Rheingauer Dom” zu Geisenheim bietet das perfekte Ambiente für ein stimmungsvolles Konzert. Zu Gehör kommen Konzerte aus dem Hochbarock für Trompetenensemble, Pauken und Orgel sowie Choräle zu Advent und Weihnachten von Johann Sebastian Bach und anderen Komponisten der Zeit (Aufführungsbeginn: 17.00 Uhr). Vor dem Konzert genießen Sie ein Mittags-Menü in einem gehobenen Restaurant der Region.

Termin:  Samstag, 7. Dezember 2019
Preis:     145,- € inkl. 3-Gang-Menü, Konzertkarte der 1. Preiskategorie, Reiseleitung und Busfahrt.

Bitte beachten: Es sind nur noch wenige Karten verfügbar!

Weihnachtliche Musik im Festspielhaus zu Baden-Baden

Mit Pracht, Virtuosität und nicht zuletzt auch Witz sorgt das Blechbläserensemble „10forBrass“ im Festspielhaus für gute weihnachtliche Stimmung. Die meisten der Musiker sind feste Mitglieder renommierter Sinfonie- und Opernorchester, darunter die Berliner Philharmoniker oder die Bamberger Symphoniker. Gespielt werden weihnachtliche Werke von Bach, Corelli, Humperdinck und Tschaikowsky, nach der Pause kommen bekannte und unbekannte Weihnachtslieder zur Aufführung. Ein Konzert, das lange nachhallen wird. Zur Weihnachtszeit lädt die Kurstadt aber auch zu einem stimmungsvollen Bummel über den traditionsreichen Christkindelsmarkt im Kurviertel ein. Über 100 festlich geschmückte Stände warten auf mit anspruchsvollem Kunsthandwerk, Weihnachtsdekoration, Geschenkideen und kulinarischen Genüssen.

Termin:  Samstag, 7. Dezember 2019
Preis:     89,- € inkl. Konzertkarte der 1. Preiskategorie, Reiseleitung und Busfahrt

Der traditionelle Weihnachtsmarkt von Bouxwiller, ein Weihnachtsmenü und Weihnachtskugeln in Meisenthal

Scheunen, Höfe, Plätze – der Ort Bouxwiller ist ein einziger Weihnachtsmarkt, auf dem an ca. 200 Ständen in erster Linie Spezialitäten und Kunstgewerbe aus der Region angeboten werden. Ein gepflegtes Menü in einem elsässischen Gasthaus und der Besuch von Meisenthal, wo die berühmten Weihnachtskugeln vor ihren Augen mundgeblasen werden, runden das Programm stimmungsvoll ab.

Termin:  Sonntag, 8. Dezember 2019
Preis:     84,- € inkl. 3-Gang-Menü mit Getränken, Reiseleitung und Busfahrt
Weltklasse der Musik!

Cecilia Bartoli singt in Luxemburg!

Welch ein Glücksgefühl! Cecilia kommt in die Philharmonie nach Luxemburg und singt Opernarien des 18. Jahrhunderts. Genaueres hat sie noch nicht verraten. Da kann man ihr nur einen opulenten Rosenstrauß überreichen. Es erwartet Sie musikalischer Hochgenuss in unmittelbarer Nachbarschaft!

Termin:  Sonntag, 8. Dezember 2019 (Aufführungsbeginn: 19:00 Uhr)
Preis:     165,- € inkl. Konzertkarte der 1. Preiskategorie oder 145,- € inkl. Karte der 2. Preiskategorie, Reiseleitung und Busfahrt

Hamburg und die Elbphilharmonie

Im Januar 2017 wurde die Elbphilharmonie in Hamburg feierlich eröffnet. Das 110 m hohe Gebäude ist das neue Wahrzeichen der Hansestadt, nach jahrelangen Kontroversen feiert man nun die kühne Silhouette des architektonischen Meisterwerks. Bei dem Konzertbesuch fahren Sie mit der längsten Rolltreppe der Welt auf die „Plaza“, von der Sie einen herrlichen Rundumblick über den Hafen genießen. Angekommen im Großen Konzertsaal, beeindruckt die einzigartige Architektur und die hervorragende Akustik. Auf dem Programm stehen Joseph Haydns reizvolle Sinfonie „Der Philosoph“, das klanggewaltig-spannende Doppelkonzert für zwei Streichorchester, Klavier und Pauken des berühmten tschechischen Komponisten B. Martin?, György Ligetis „Hamburgisches Konzert für Horn und Kammerorchester“ sowie Haydns Sinfonie „Mit dem Paukenwirbel“, für viele der Höhepunkt der sinfonischen Kunst Haydns. Mit diesem abwechslungsreichen Programm gelangt die Akustik des Großen Saales auf das Vollkommenste zur Wirkung. Es spielt das renommierte „Mahler Chamber Orchestra“ unter der Leitung des Franzosen François Roth, einer der vielseitigsten Dirigenten unserer Tage.

Aber auch das Rahmenprogramm ist ein weiterer Grund für die Reise nach Hamburg. Bei einem Rundgang durch die Speicherstadt (Weltkulturerbe der UNESCO) und die Hafencity, dem größten innerstädtischen Bauprogramm Europas, sehen Sie die spannende Architektur dieses neuen Stadtviertels, dessen „Krone“ die Elbphilharmonie ist. Eine Führung durch die schlossähnlich ausgestatteten Räume des prächtigen Rathauses macht Sie mit der Geschichte und den politischen Besonderheiten der Stadt Hamburg vertraut. Sie besuchen das zweite Wahrzeichen der Hansestadt, die St. Michaeliskirche, und nehmen an einer weihnachtlichen Andacht teil, bei der die drei Hauptorgeln der Kirche spielen. Selbstverständlich haben Sie auch für eigene Interessen, wie einen Bummel über die reizvollen Weihnachtsmärkte oder einen Besuch der Hamburger Kunsthalle, wo während unseres Aufenthalts eine hervorragende Impressionismus-Ausstellung laufen wird, genügend Zeit!

Sie sind in einem zentral gelegenen, sehr angenehmen ****Hotel untergebracht. Bei der Auswahl der Restaurants wird großer Wert auf Qualität und besondere Atmosphäre gelegt.

Termin:  Donnerstag, 12. Dezember bis Sonntag, 15. Dezember 2019
Preis:     799,- € pro Person im Doppelzimmer (198,- € Einzelzimmerzuschlag) inkl. 3 Übernachtungen in einem ****Hotel, Halbpension, Konzertkarte der 1. Preiskategorie im Großen Saal der Elbphilharmonie (14. Dezember), alle Eintritte und Führungen, Reiseleitung, Busfahrt

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

Die spektakuläre Van-Gogh-Ausstellung im Frankfurter Städel-Museum

In der aufwendigen Van-Gogh-Ausstellung werden 50 Hauptwerke des Künstlers zu sehen sein, darunter berühmte Motive wie „Der Weg nach Arles“, das „Weizenfeld mit Kornblumen“, die „Segelboote am Strand von Saintes-Maries-de-la-Mer“ oder eines seiner ergreifenden Selbstbildnisse. Viele der Werke kommen aus amerikanischen Museen und waren in Europa noch niemals zuvor zu sehen. Das Museum bezweckt mit der Ausstellung, die entscheidende Rolle van Goghs als Vorbild für die Kunst der deutschen Avantgarde, vor allem des deutschen Expressionismus, aufzuzeigen. So stehen mit den Werken van Goghs 90 Werke deutscher Maler, wie Kirchner, Heckel, Schmitt-Rottluff, Modersohn-Becker oder Beckmann, die sich alle von van Gogh inspirierten, in direktem Dialog. Ein absoluter Ausstellungshöhepunkt und die bedeutendste Präsentation in der Geschichte des Frankfurter Museums! Bei einer weiteren Führung erhalten Sie einen Eindruck über die Bilder der französischen und deutschen Impressionisten der ständigen Sammlung des Museums, die mit zu den schönsten in Deutschland aus dieser Zeit gehören.

Termin:  Samstag, 14. Dezember 2019
Preis:     85,- € inkl. Eintritt und Führungen durch die Ausstellung und die ständige Sammlung, Reiseleitung, Busfahrt

Ein köstliches Menü und weihnachtliche Impressionen im Elsass

Auf unserer weihnachtlichen Reise ins Elsass geht es zunächst nach Ottrott, einem reizvollen Ort am Fuße des Mont Ste. Odile. Hier wartet in einem der besten Restaurants des Elsass ein kulinarischer Höhepunkt auf Sie. Das stilvolle Ambiente des Restaurants „Ami Fritz“ und die Kochkunst von Patrick Fritz stimmen Sie mit einem hervorragenden Dreigangmenü mit Weinbegleitung auf die Weihnachtszeit ein.

Am Nachmittag besuchen Sie das weihnachtlich geschmückte Sélestat, ein Städtchen mit reichen Kulturschätzen, das aber noch nicht zu touristisch frequentiert ist. Sélestat gilt als die „Weihnachtsstadt“ im Elsass, wurde hier doch urkundlich 1521 erstmals die Schmückung einer Tanne als Weihnachtsbaum erwähnt. Eine sehr originelle Ausstellung über die Geschichte des Baumschmucks ist in der gotischen St. Georgskirche zu sehen, wo die Bäume – wie zu Beginn üblich – noch kopfüber an der Decke hängen. Und natürlich bleibt Zeit zum Besuch des „Elsässischen Brothauses“, wo es wunderbares selbstgebackenes Weihnachtsgebäck zu kaufen gibt.

Termin:  Sonntag, 15. Dezember 2019
Preis:     114,- € inkl. 3-Gang-Menü mit Wein, Wasser und Kaffee, Reiseleitung und Busfahrt

Das Royal Concertgebouw Orchester in der Philharmonie Luxemburg

Ein festliches Konzert mit Werken von Rossini, Haydn und Mozart erwartet Sie in der Luxemburger Philharmonie. Es spielt das renommierte niederländische Royal Concertgebouw Orchester, das unter den weltbesten Orchestern nach den Berliner Philharmonikern von Musikkritikern 2015 auf Platz 2 gewählt wurde. Die Violinistin Isabelle Faust sowie die Bratschistin Tabea Zimmermann, beide Virtuosinnen auf ihren Instrumenten, begleiten das Orchester bei Mozarts „Sinfonia concertante“. Ferner spielt das Orchester Rossinis festliche Ouvertüren der „Italienerin in Algier“ und der „Diebischen Elster“. Ein weiterer musikalischer Höhepunkt ist Haydns wunderbare Sinfonie Nr. 102. Warum vor Weihnachten also nur Weihnachtslieder hören?

Termin:  Sonntag, 15. Dezember 2019 (Aufführungsbeginn: 19:00 Uhr)
Preis:     135,- € inkl. Konzertkarte der 1. Preiskategorie, Reiseleitung und Busfahrt
Unsere Sternereise!

Eine Weihnachts-Genussreise ins nördliche Elsass

Was gibt es Schöneres als sich in der Vorweihnachtszeit von einem weihnachtlichen Menü, das Auge und Magen verzückt, verwöhnen zu lassen? Zur Mittagszeit geht es in das Restaurant „Le Cerf“ nach Marlenheim (*Michelin), eines der besten Restaurants im Elsass, wo Sie ein aus regionalen Zutaten raffiniert zubereitetes, weihnachtlich inspiriertes 4-Gang-Menü mit begleitenden Weinen erwartet. Das wunderbar geschmückte Ambiente des Restaurants verbreitet zusätzlich eine besondere weihnachtliche Stimmung. Nach dem kulinarischen Erlebnis besuchen wir auf der Rückfahrt ein kleines Konzert, eine besondere Kirche oder einen Weihnachtsmarkt, wobei die Auswahl nach den schönsten Angeboten erst kurz vor der Reise erfolgen kann (die genauen Termine von Veranstaltungen standen bei Drucklegung noch nicht fest). Kulinarischer Hochgenuss und weihnachtliche Vorfreude erwarten Sie auf dieser Weihnachtsreise ins Elsass.

Termin:  Samstag, 21. Dezember 2019
Preis:     135,- € mit 4-Gang-Menü inkl. Wein, Wasser und Kaffee, Besichtigungen, Reiseleitung, Busfahrt

Unser Ausflug zum 2. Weihnachtstag

Es gehört schon zur Tradition, am 2. Weihnachtstag einen kulinarisch-musikalischen Ausflug im Reiseangebot zu haben. Bedauerlicherweise lag zu Drucklegung des Programms noch kein überzeugendes Reiseziel vor. Der „Nussknacker“ in Baden-Baden war schon zu häufig im Programm. Das „Pariser Leben“ von Jacques Offenbach passt nicht gerade zur besinnlichen Weihnachtszeit. Ich halte die Augen und Ohren auf, aber vielleicht haben Sie ja auch eine schöne Idee – eine Oper, ein Konzert oder auch ein Ausstellungsbesuch. Für diejenigen, die das definitive Weihnachtsziel entdeckt haben, lasse ich mir natürlich eine Überraschung einfallen. Auf jeden Fall bitte ich Sie, sich zu melden, wenn Sie an einer Reise am 2. Weihnachtstag interessiert sind! Und wohin die Reise geht, erfahren Sie dann.

Termin:  Donnerstag, 26. Dezember 2019

Zum Neujahrskonzert in das Metzer Arsenal

Anders als bei den Wiener Philharmonikern kommt im festlichen Konzertsaal des Arsenals von Metz ein Neujahrskonzert bereits vor Neujahr zur Aufführung. Wie in Wien ist das Programm auch hier noch nicht genau bekannt. Die aufgeführten Musikstücke sind aber die eines typischen Neujahrskonzerts: Walzer der Familie Strauß, berühmte Kompositionen und einige Überraschungen. Am Ende des Jahres bietet das Konzert sicherlich eine schwungvolle Vorbereitung zum Start in das neue Jahr! Verfeinert wird der Tag durch ein hervorragendes 3-Gang-Menü mit Weinbegleitung im derzeit besten Restaurant der Stadt

Termin:  Sonntag, 29. Dezember 2019 (Aufführungsbeginn: 16:00 Uhr)
Preis:     139,- € inkl. 3-Gang-Menü mit Weinbegleitung, Wasser und Kaffee, Konzertkarte der 1. Preiskategorie, Reiseleitung und Busfahrt

Januar

„Willkommen, Bienvenue, Welcome au Cabaret!“ in Luxemburg

Im Grand Théâtre von Luxemburg wird das weltberühmte Musical „Cabaret“ mit seinen bekannten Songs aufgeführt. Ein Musical, das nicht nur auf Broadway-Bühnen triumphierte sondern auch in seiner Kinoversion mit Liza Minelli und Joel Grey acht Oscars gewann. Die Aufführung erfolgt unter der Regie von Rufus Norris, dem künstlerischen Leiter des National Theatre in London. Ein schwungvoller Start in das neue Jahr.

Termin:  Samstag, 4. Januar 2020 (Aufführungsbeginn: 15:00 Uhr)
Preis:     100,- € inkl. Konzertkarten der 1. Preiskategorie, Reiseleitung und Busfahrt

Yuja Wang und Gautier Capuçon im Festspielhaus zu Baden-Baden

Zwei Weltstars auf ihren Instrumenten – Yuja Wang auf dem Flügel und Gautier Capuçon am Cello – spielen herrliche Werke von Frédéric Chopin sowie César Francks Sonate für Violincello und Klavier in A-Dur. César Francks Sonate ist ein wunderbares Werk, das ein ganzes Menschenleben in Töne fasst und mit dem die Ausnahmekünstler ihr Konzert krönen. Machen Sie sich auf ein ganz besonderes Konzerterlebnis gefasst. Vor dem Festspielhausbesuch bleibt Ihnen noch genügend freie Zeit für ein Restaurant- oder Caféhausbesuch, einen Spaziergang über die Lichtentaler Allee oder einen Besuch des Frieder-Burda-Museums.

Termin:  Sonntag, 19. Januar 2020 (Aufführungsbeginn: 17:00 Uhr)
Preis:     95,- € inkl. Konzertkarten der guten 3. Preiskategorie (Plätze im Parkett), Reiseleitung und Busfahrt

Die spektakuläre Van-Gogh-Ausstellung im Frankfurter Städel-Museum

In der aufwendigen Van-Gogh-Ausstellung werden 50 Hauptwerke des Künstlers zu sehen sein, darunter berühmte Motive wie „Der Weg nach Arles“, das „Weizenfeld mit Kornblumen“, die „Segelboote am Strand von Saintes-Maries-de-la-Mer“ oder eines seiner ergreifenden Selbstbildnisse. Viele der Werke kommen aus amerikanischen Museen und waren in Europa noch niemals zuvor zu sehen. Das Museum bezweckt mit der Ausstellung, die entscheidende Rolle van Goghs als Vorbild für die Kunst der deutschen Avantgarde, vor allem des deutschen Expressionismus, aufzuzeigen. So stehen mit den Werken van Goghs 90 Werke deutscher Maler, wie Kirchner, Heckel, Schmitt-Rottluff, Modersohn-Becker oder Beckmann, die sich alle von van Gogh inspirierten, in direktem Dialog. Ein absoluter Ausstellungshöhepunkt und die bedeutendste Präsentation in der Geschichte des Frankfurter Museums! Bei einer weiteren Führung erhalten Sie einen Eindruck über die Bilder der französischen und deutschen Impressionisten der ständigen Sammlung des Museums, die mit zu den schönsten in Deutschland aus dieser Zeit gehören.

Termin:  Samstag, 25. Januar 2020
Preis:     85,- € inkl. Eintritt und Führungen durch die Ausstellung und die ständige Sammlung, Reiseleitung, Busfahrt

Februar

Mozarts „Hochzeit des Figaro“ in der Opéra de Nancy

Gründe gibt es immer, in die einstige Hauptstadt Lothringens, nach Nancy, zu fahren. Dieses Mal ist es die Aufführung der wohl gelungensten Oper von Wolfgang Amadeus Mozart in Kombination mit einem Menü in einem der besten Restaurants der Stadt. In der prunkvollen Opéra de Nancy erleben Sie Mozarts Meisterwerk „Figaros Hochzeit“ in einer herausragenden Inszenierung, die in Koproduktion mit dem Théâtre des Champs-Elysées und den Theatern von Los Angelos und Luxemburg entstand. Besetzung, Orchester und Chor garantieren ein hohes musikalisches Niveau.

Vor dem musikalischen Genuss genießen Sie ein 3-Gang-Menü in einem kleinen, feinen Restaurant nahe des Opernhauses. Und natürlich bleibt auch Zeit für einen Kaffee auf der Place Stanislas, einer der schönsten Architekturschöpfungen des 18. Jahrhunderts.

Termin:  Sonntag, 9. Februar 2020 (Aufführungsbeginn: 15:00 Uhr)
Preis:     139,- € inkl. Karten der 1. Preiskategorie, 3-Gang-Menü mit Weinbegleitung, Reiseleitung und Busfahrt

März

Die große Beethoven-Ausstellung zum 250. Jubiläum des Komponisten in Bonn

Die Bundeskunsthalle Bonn präsentiert die bedeutendste Ausstellung zum Jubiläumsjahr des großen Komponisten Ludwig van Beethoven (1770-1827). Die Ausstellung zeichnet in übergreifenden Kapiteln die Lebensabschnitte Beethovens nach und setzt diese in Beziehung zu seinen musikalischen Schlüsselwerken. Originalinstrumente und die in den Ausstellungsrundgang integrierten Hörstationen lassen die Besucher/-innen in historische Klangwelten eintauchen. Auf einer 90minütigen Führung erhalten Sie einen umfassenden Eindruck, selbstverständlich bleibt auch für individuelle Interessen genügend Zeit. Die freie Mittagspause erfolgt in der schönen Bonner Innenstadt.

Termin:  Samstag, 14. März 2020
Preis:     69,- € inkl. Eintritt und Führungen durch die Ausstellung, Reiseleitung, Busfahrt

Eine musikalische Beethoven-Reise nach Prag

Wenn man mich (NW) nach meiner Lieblingsstadt in Europa fragen würde, so ist es Prag! Es gibt wenige Städte, die ein so herrliches Gesamtbild – die Moldau, überspannt von der mächtigen Karlsbrücke, dahinter der Burghügel des Hradschin – abgeben wie die tschechische Hauptstadt. Von der Romanik bis zum Jugendstil und Bauhaus sind alle Kunstepochen vertreten. Die Stadt verfügt über die schönsten Opern- und Konzerthäuser, aber auch über köstliche Restaurants mit einzigartigem Ambiente. Bei dieser anspruchsvollen Reise besuchen Sie bekannte und überraschende Sehenswürdigkeiten der wunderschönen Stadt an der Moldau, wie die barocke Kleinseite mit der Nikolauskirche oder das Gemeindehaus (Obecni Dum) im allerschönsten Jugendstil. Bei den Rundgängen machen Sie Pausen in Cafés der verschiedensten Stilarten, von Jugendstil über ein Café mit orientalischen Stileinflüssen bis zu einem Caféhaus im Stil des Kubismus (...und es bleibt auch Zeit für den Genuss eines Cafés).

Auf dem Programm der Reise steht ferner der Besuch eines Klassik-Festivals, das unter dem Zeichen des 250. Jubiläumsjahres Ludwigs van Beethoven steht. Sie besuchen Beethovens „Fidelio“ auf der Bühne der gerade renovierten Staatsoper. Im noch prächtigeren Nationaltheater sehen Sie das ausdruckstarke Ballett des bekanntesten tschechischen Choreographen Jiri Kylian „Brücken der Zeit“, das von den schönsten Werken Beethovens musikalisch begleitet wird. Sie wohnen im sehr angenehmen, zentral gelegenen ****Jugendstil-Hotel K+K Hotel Central, in dem Jugendstil und Moderne eine herrliche Symbiose eingehen. Kulinarisch anspruchsvolle Restaurants, wie auf einem Restaurantschiff mit Blick auf den Hradschin oder in einem 5-Sterne-Barock-Hotel mit einem traumhaften Terrassengarten mitten in der Prager Altstadt, ergänzen das ausgesuchte individuelle Programm.

Termin:  Mittwoch, 25. März bis Sonntag, 29. März 2020
Preis:     849,- € pro Person im Doppelzimmer (198,- € Einzelzimmerzuschlag), inkl. vier Übernachtungen im ****Hotel, Halbpension in ausgewählte Restaurants, Konzertkarten der besten Kategorie in Staatsoper und Nationaltheater, Stadtführungen, Eintritte, Reiseleitung, Fahrt in einem modernen Reisebus

April

Höhepunkte in Berlin und Potsdam - Mozarts „Idomeneo“ in der Staatsoper unter der Leitung von Sir Simon Rattle und die große Monet-Ausstellung im Museum Barberini in Potsdam

Nach sieben Jahren Umbauzeit wurde die Staatsoper Unter den Linden 2018 glanzvoll wieder eröffnet. 400 Millionen Euro kostete die Sanierung des Opernhauses, das mit großer Liebe zum Detail modernisiert wurde. Der Apollo-Saal der Staatsoper zeigt Anklänge an Schloss Sanssouci, sehr eindrucksvoll ist der restaurierte Zuschauersaal, dessen eigens eingebaute, elegante Nachhallgalerie eine deutliche Verbesserung der Akustik brachte. Von hervorragenden Plätzen im Parkett hören Sie die Oper „Idomeneo“ von Wolfgang Amadeus Mozart, von der Mozart selbst meinte, es sei seine beste gewesen. Nie wieder hat Mozart eine Oper geschrieben, die so überquillt vor Melodien, Harmonien, Einfällen und Überraschungen. Großartig ist die Besetzung mit Sir Simon Rattle als musikalischer Leiter und Magdalena Kožená, Anna Prohaska, Andrew Staples und Olga Peretyatko in den Hauptrollen.

Der zweite Höhepunkt der Reise ist die große Monet-Ausstellung im Museum Barberini in Potsdam. Die Ausstellung „Monet - Orte“ präsentiert rund 110 Gemälde aus sämtlichen Schaffensphasen des Impressionisten. Der Schwerpunkt liegt auf Monets Darstellung von Orten und Landschaften, die die Entwicklung seines Stils mitbeeinflusst haben - von den Großstädten Paris und London zu den Seine-Dörfern über die Küsten der Normandie und Bretagne bis hin zu südlichen Reisezielen an der Cote-d’Azur und in Italien. Neben Leihgaben aus Paris, Madrid, London, Amsterdam, New York und Washington sind auch zahlreiche Meisterwerke aus internationalen Privatsammlungen, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind, zu sehen. Eine Führung macht Sie mit den Bildern vertraut. Das prachtvolle neue Museum Barberini schafft dabei einen herrlichen Rahmen!

Aber es gibt noch weitere Gründe für einen Berlinbesuch: Das Berliner Stadtschloss wird im November dieses Jahres eingeweiht, was ein Grund für eine Führung durch das Gebäude ist. Ebenso besuchen Sie das neue gewaltige Pergamon-Panorama, ein Rundgemälde von 104 m Umfang und 30 m Höhe, das Sie in die griechisch-antike Stadt Pergamon in Kleinasien des Jahres 129 n. Chr. versetzt. Im Ausstellungsbereich sind zudem originale Meisterwerke Pergamons und des Altars – das Museum wird derzeit restauriert - zu besichtigen. Eine faszinierende Zeitreise! Und wie faszinierend ist es, bei einer Schlösserrundfahrt auf dem Schiff, die zahlreichen Schlösser und Parks der Potsdamer Seenlandschaft, die alle zum Welterbe der UNESCO gehören, an sich vorbeiziehen zu sehen.

Untergebracht sind Sie in einem sehr angenehmen ****Hotel superior in Berlin-Mitte nahe Gendarmenmarkt und Staatsoper. Bei der Auswahl der Restaurants wird großer Wert auf Qualität und besondere Atmosphäre gelegt. Neben dem Programm bleibt selbstverständlich auch Zeit für eigene Erkundungen in der Hauptstadt.

Termin:  Mittwoch, 1. April bis Sonntag, 5. April 2020
Preis:     998,- € pro Person im Doppelzimmer (258,- € Einzelzimmerzuschlag) inkl. 4 Übernachtungen in einem ****Superior Hotel, Halbpension in gehobenen Restaurants, Opernkarten der 1. Preiskategorie, alle Eintritte und Führungen, Bootstour in Potsdam, Reiseleitung, Busfahrt

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

Ankündigungen 2020

  • Lang Lang in der Philharmonie Luxemburg (2. April 2020)
  • Beethoven-Zyklus in der Philharmonie Luxemburg: Sinfonie Nr. 1 und Nr. 9 am 18. April und Sinfonie Nr. 2 und 3 am 19. April 2020
  • Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker in der Philharmonie Luxemburg (16. Mai 2020)
  • Ein Wochenende in Orléans (21. bis 24. Mai; Wochenende Christi Himmelfahrt)
  • Eine der schönsten Städte Frankreichs: Lyon! (11. bis 14. Juni; Fronleichnams-Wochenende)
  • Höhepunkte des Baltikums: Riga, Vilnius, die kurische Nehrung und unzählige Naturschönheiten (Flugreise)

 

Die Durchführung folgender Reisen wird von ihrem Interesse abhängig gemacht:

  • Unbekanntes Albanien und Mazedonien
  • St. Petersburg und Helsinki
  • Wunderschönes, unbekanntes Brünn, Olmütz und Südmähren (mit 7 UNESCO-Weltkulturerbestätten)
  • Schönheiten der Normandie
  • Unbekannte südliche Toskana